Bewegung als Investition in Ihre Gesundheit

Da aufgrund der Corona-Pandemie wenige Veranstaltungen angeboten werden, hier ein paar Tipps, was Sie statt dessen für Ihre Gesundheit tun können.

Ob auf Schusters Rappen oder mit dem Rad - Bewegung tut Körper und Seele gut.

Aktiv unterwegs in Frankens Mehrregion

Lauschtour rund um den Obernzenner See

Oasen der Sinne: Rundwanderweg Münchsteinach

Wandertipp: Vom oberen Ehegrund zu den Hohenecker Weinlagen

Themenweg: Der Storchen-Lehrpfad in Uehlfed

Barriereferei um den Petersberg

Die Volkshochschule Neustadt a.d.Aisch-Bad Windsheim bietet verschiedene Online-Kurse an, z.B. Yoga, Pilates, Rückenfitness.

Psychisch stabil bleiben

Gerade in Zeiten von Corona ist es schwierig, soziale Konatkte zu haben. Es ist gut,
dass immer mehr Online-Angebote aufgebaut werden. Gerade Familien mit Kindern und Jugendlichen
leiden besonders unter sozialen Einschränkungen. Um psychisch stabil zu bleiben, gibt es hier wertvolle Tipps.

Kindern und Jugendlichen helfen - Psychisch stabil bleiben

Corona und Du - Infoportal zur psychischen Gesundheit für Kinder und Jugendliche

Corona und Du - für Eltern

Bitte stör mich! - Aktiv gegen Depression in Zeiten der Corona-Krise

 

Kinder stark machen

Initiative der BzGA

Erfolgreiche Suchtprävention beginnt frühzeitig und umfassend, noch bevor Jugendliche überhaupt mit Suchtmitteln wie Alkohol und Tabak in Kontakt kommen. Das Ziel ist, einem späteren Suchtverhalten vorzubeugen. Der Schlüssel dazu liegt in der Stärkung von Selbstvertrauen und Selbstwertgefühl der Heranwachsenden, sowie der Förderung ihrer Konflikt- und Kommunikationsfähigkeit.

Unsere Kinder sollen sich zu gesunden und selbstbewussten Menschen entwickeln. Das gelingt ihnen, indem wir den Heranwachsenden Vertrauen und Anerkennung schenken. Das daraus gewonnene Wissen um ihre Stärken gibt den Jugendlichen eine wichtige Grundlage, um später zu Suchtmitteln "Nein" sagen zu können.

Um einem späteren Suchtverhalten vorzubeugen, muss Prävention frühzeitig und umfassend ansetzen – lange bevor junge Menschen überhaupt in Kontakt mit Suchtmitteln wie Tabak oder Alkohol kommen. Hierfür ist es notwendig, das Selbstvertrauen und Selbstwertgefühl der Heranwachsenden zu stärken und ihre Konflikt- und Kommunikationsfähigkeit zu fördern.

Kinder und Jugendliche, die ihre Stärken kennen und denen wir Vertrauen und Anerkennung schenken, wachsen zu selbstbewussten Persönlichkeiten heran – eine wichtige Grundlage, um später auch gegen Gruppendruck „Nein“ zu Suchtmitteln sagen zu können.

https://www.kinderstarkmachen.de/mitmach-initiative/kinder-stark-machen/